• malvenweh.png
  • Die_Strolche_von_Golchen.jpg
  • unkenrufe.jpg
  • schneider_hexenwahn_slider_650x300px.jpg
  • backe-backe-kuchen.jpg
  • schaden genommen.png
  • dermissratenesohn.png
  • Tabu.jpg

Noack, Siegfried

Der Autor Siegfried Noack ist 1931 in Stettin geboren, wurde knapp vierzehnjährig aus seiner Heimatstadt vertrieben und kam 1945 nach Mecklenburg-Vorpommern.
Ihm blieb keine andere Wahl, als sich der schweren Arbeit in der Landwirtschaft zu stellen.

Später, nach Jahrzehnten der Arbeit auf dem Bau und im Kulturbereich, kam Siegfried Noack helfend, beratend ins Dorf zurück;
hier einen Frauenchor unterstützend bei neuen Kostümen, dort eine Blaskapelle mit Noten und einem künstlerischen Leiter, vor allem aber bei der Förderung von Schreibenden bis hin zur Herausgabe von Anthologien.

Es entstanden zahlreiche Reportagen, literarische Porträts, Volksstücke und Spielbücher für niederdeutsche Fastelabende.
Mit „Alberts großer Coup und weitere Dorfgeschichten“ erschien 2001 der erste Band mit Erzählungen; es folgte 2004 »Mein Platz im Flieger nach Hessen blieb leer – Autobiographische Storys«.

Die hier vorliegenden Erzählungen gehen weit über das Thema »Dorfgeschichten« hinaus.
Sie spannen den Bogen von 1945 bis zur Mitte der 90er Jahre und verdichten Schicksale der Figuren zu lebensprallen Episoden, in denen leiser Humor und der Hauch der Zeitgeschichte spürbar sind.

Erschienene Titel

Bild 1